www.rolandk.de
- Aktuelle Themen zu .Net -
Achtung: Hier handelt es sich um meine alte Seite.
Die aktuelle ist unter folgendem Link erreichbar: www.rolandk.de/wp/
Home Blog Verbesserungen an Mosaic Snake 3D




















































Verbesserungen an Mosaic Snake 3D
Montag, den 01. April 2013 um 06:18 Uhr

Es ist jetzt ca. einen Monat her seit meinem letzten Blog-Eintrag. Man merkt es, dass ich momentan seitens des Studiums mitten in der Prüfungszeit und seitens der Arbeit mitten in der alljährlichen Messezeit stecke. Aber nichts desto trotz will ich die Osterfeiertage nutzen, um auch hier ein Lebenszeichen von mir zu geben. Über die letzten Wochen habe ich wieder häufiger an Mosaic Snake 3D weiter gearbeitet. So habe ich damit begonnen, mehrere Dialog-Oberflächen einzubauen, die über die 3D-Grafik gezeichnet werden. Daneben habe ich die Farbgestaltung angepasst und die 3D-Engine beherrscht jetzt auch einfache Transparenz-Effekte.

 

Ohne lange drum herum zu reden, möchte ich hier auch gleich einige Screenshots präsentieren.

 

 

 

 

Wie in den Screenshots zu sehen, orientiere ich mich bei den Oberflächen stark an die Vorgaben für Windows Store Apps. Ich persönlich bin im Moment aber noch nicht ganz mit dem gräulichen Hintergrund zufrieden – am Surface kommt das nicht so perfekt rüber. Ich denke, an der Stelle ist noch etwas Feinschliff nötig.

 

Beim Erstellen der Oberflächen war ich im Allgemeinen überrascht, wie schnell und doch relativ einfach das von der Hand geht. Richtig cool finde ich das Konzept der Transitions (hier ein Artikel auf Codeproject dazu). Damit ist es möglich, durch Hinzufügung von z. B. folgendem Code in der Xaml-Datei eine Oberfläche dazu zu bringen, wie von Windows 8 Oberflächen gewohnt in einer Animation „rein zu fliegen“.

 

  1. <Page.Transitions>
  2. <TransitionCollection>
  3. <RepositionThemeTransition />
  4. <EntranceThemeTransition />
  5. </TransitionCollection>
  6. </Page.Transitions>

Bei der Anpassung der Farbgestaltung ist es mein Ziel, dass das Spielfeld selbst stärker heraus sticht. Als ich das Spiel nämlich ein paar Bekannten zum Ausprobieren gegeben habe kam irgendwie immer „wo hört eigentlich das Spielfeld auf?“ bzw. „kommt man auch zu den Kacheln da links oder rechts?“. Aus diesem Grund ist jetzt das Spielfeld selbst das einzig richtig Bunte an der Oberfläche. Die Kacheln links und rechts daneben dienen nur der Optik und werden daher jetzt auch halb transparent dargestellt.

 

Beim Stichwort Transparenz komme ich auch zu eine der Anpassungen für die 3D-Engine. Es mag zunächst relativ blöd klingen, wenn ich hier schreibe, dass die 3D-Engine jetzt Transparenz kann. Zwar sind Transparenzen über die Grafikhardware leicht über diverse Blending-Funktionen zu realisieren, allerdings gibt es dabei ein paar Sachen zu beachten. So müssen Transparente Objekte etwa nach allen nicht transparenten Objekten gezeichnet werden. Weiterhin ist es wichtig, transparente Objekte von hinten (am weitest von Kamera entfernte Objekte) nach vorne zu zeichnen, da sonst ein falscher Transparenz-Effekt entsteht.

pre xml:lang=

 

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Kommentar: